Marlene Klaus

Eine weitere WordPress-Website

Hacker unterwegs

Juni24

Juni 2018

Vor einigen Wochen gab es einen Hackerangriff auf meine Webseite. Meine Verlegerin, Sandra Thoms, konnte glücklicherweise Einträge bis zum Jahr 2015 retten. Verloren gingen die Mitteilungen aus den Jahren 2016 und 2017. Daher mag der Eindruck entstehen, die Seite sei veraltet oder lückenhaft. Ich bin noch immer dabei, zu rekonstruieren. Vielleicht wird manches nie wieder hergestellt werden können. Nun ja, alles ist vergänglich. Aber es wird Neues geben. Noch verrate ich nichts über mein nächstes Buchprojekt. Aber es gibt eines :-).

posted under Allgemein | No Comments »

Fahrrad Geschichten

November28

November 2017

Die Volkshochschule Schwetzingen und die Schwetzinger Zeitung riefen auf zum Schreibwettbewerb.
Anläßlich des Jubiläums “200 Jahre Fahrrad” sollten Geschichten rund um den Drahtesel eingereicht werden. Auch ich beteiligte mich. Nun ist das Büchlein erschienen. “Schwetzinger schreiben Fahrrad-Geschichten” heißt es, und 30 bekannte Leute wirkten mit.

Karl Freiherr von Drais fuhr im Jahr 1817 mit seiner Laufmaschine von Mannheim bis in die Nähe von Schwetzingen.


Karl von Drais
(kolorierte Lithographie der 1830er Jahre)

posted under Allgemein | No Comments »

Sri Lanka

Dezember22

Dezember 2016

“Gloria und die Londoner Liebschaften” war abgeschlossen und so gönnte ich mir eine größere Reise. Ich wollte den Akku wieder aufladen und völlig neue Dinge erleben. Ich reiste im November nach Sri Lanka, zum ersten Mal in ein asiatisches Land. Hitze und Luftfeuchtigkeit machten mir zu Anfang ebenso zu schaffen wie Abgase und überall verstreut liegender Müll. Doch ich gewöhnte mich. Ich schaute auf den Indischen Ozean, das war mein Plan gewesen, und tat nichts. Ich begegnete Menschen, unterhielt mich. Ich probierte das scharfe Essen und bestellte künftig “not hot”. Ich lernte, dass das Leben anderswo nach anderen Kriterien gelebt wird als zu Hause. Genau das hatte ich bezwecken wollen. Vorhaben geglückt.

 

posted under Reisen | No Comments »

Reisen im 19. Jahrhundert

September9

September 2015

Ich habe einen Artikel zum Thema Reisen im 19. Jahrhundert geschrieben.
Hier kann man ihn lesen:

http://www.bakerstreetbibliothek.de/reisen-im-19-jahrhundert-von-marlene-klaus/

posted under Reisen | No Comments »

Wie weit Gloria inzwischen herumgekommen ist

Juli8

Juli 2015

Fast 27 000 km hat Lady Gloria Wingfield nun schon zurückgelegt!
Mehr unter #‎gloriareise‬

Gloria geht auf Reisen

April23

23. April 2015

Mein Verlag hat sich eine wundervolle Aktion ausgedacht: Meine Heldin Gloria reist einmal um die Welt!
Alle können mitmachen: Nehmen Sie meinen Roman mit in den Urlaub und knipsen Sie ein Foto damit an einer Sehenswürdigkeit. Oder an einer Sehenswürdigkeit an Ihrem Heimatort.

Wanderbuch

Ich hoffe, Gloria schafft es einmal um die Welt!
Wer mitmachen möchte, findet alle nötigen Informationen hier:

http://bloggerrunde.dryas.de/wanderbuchaktion-wir-schicken-gloria-und-die-liebenden-von-verona-auf-reisen/

 

Nach dem Roman ist vor dem Roman

April12

12. April 2015

Das ist nur ein Bruchteil dessen, was ich für den nächsten Gloria-Roman
in Arbeit habe.
Unschwer zu erkennen, wohin meine Heldin als nächstes reist …

Rechercheliteratur

Rechercheliteratur

 

Sehenswürdigkeit in Verona

Februar14

File:Eduard Gerhardt Scaliger-Gräber in Verona.jpg
Eduard Gerhard (1814–1888), Ansicht der Scaliger-Gräber in Verona 1845,
Aquarell, 31 x 25,5 cm

Diese Ansicht der Scaliger-Gräber in Verona stammt aus der Wikipedia Seite über den Maler Eduard Gerhard. Ich fand das Gemälde, als ich das Internet nach  Abbildungen durchforschte.
Die Scaliger waren eine Herrscherfamilie in Verona im 13. und 14. Jahrhundert.
Wie viele andere  Touristen besuchen auch Gloria und ihre Großtante Jo diese Sehenswürdigkeit. Das Gemälde diente mir (unter anderem) als Vorlage und Inspiration, um die Szene anschaulich zu schildern.

Gloria und die Liebenden von Verona

Januar15

Am 10. März ist es soweit: Gloria und die Liebenden von Verona erscheint!

Klaus_Gloria_Verona_300dpi_CMYK

Die Frau von heute lebt ungebunden, ungezwungen, selbstbestimmt und frei. Das ist das Bild, das unsere Zeit vermittelt. Als Autorin, die sich hauptsächlich dem historischen Genre verschrieb, ist für mich spannend, zu erforschen, welche Rolle die Frau in den letzten Jahrhunderten hatte. Kaum zu glauben, dass selbst in Deutschland erst 1918 Frauen das Wahlrecht eingeräumt wurde. Dabei zeigen meine Recherchen: Frauen waren aktiv! Ich liebe es, ihre Geschichten zu erzählen. Frauen, die anders denken, über den Tellerrand schauen und das auch kommunizieren.

Eine solche Frau ist auch Lady Gloria Wingfield, die Heldin meiner neuen Krimireihe. Sie ist durchaus eine Frau ihrer Zeit, eingebunden in Korsett und Konventionen. Sie ist weder Querdenkerin noch Rebellin. Dennoch zeichnet sie sich durch einen Funken Unkonventionalität und Aufbruchsgeist aus. Sie lässt sich von den vielen Neuerungen am Ende des 19. Jahrhunderts beeinflussen. Die Welt ändert sich, technische Fortschritte erregen die Aufmerksamkeit; durch Zeitungen und Reiseberichte dringt Kunde von fernen Ländern und Völkern in Glorias Welt, von ungewöhnlichen Frauen und Männern und deren Taten.

Folgen Sie Gloria auf ihren Reisen! Ihr erstes Abenteuer erlebt sie in Italien. In Verona, der Stadt Romeos und Julias, kommt sie einem Rätsel auf die Spur – und Lord Lyndon näher, als sie anfangs dachte.

 

Weihnachtsstern

Dezember14

14. Dezember 2014

Reisen bildet.
Auf Teneriffa entdeckte ich, dass die Weihnachtssterne dort zu großen Sträuchern wachsen. Hatte ich nicht gewusst. Jetzt weiß ich’s.

Euphorbia pulcherrima

Euphorbia pulcherrima

 

« Older Entries